Bern nach dem Krawall-Samstag

Zuwenig Polizei bei den Ausschreitungen am Samstag - die Stadtpolizei schätzte die Lage falsch ein und stellte nicht genügend Polizisten bereit. Politiker haben wenig Verständnis für das, was nicht zu vermeiden war.

Weitere Themen:

  • Die Armee sucht nach den Spuren von alter Munition im Thunersee 

Beiträge

  • Zuwenig Polizisten bei den Krawallen am Samstag

    Das Polizei-Dispositiv bei den Krawallen am Samtag war nicht genügend gross, um der chaotischen Lage Herr zu werden. Die Stadtpolizei gibt zu, die Lage falsch eingeschätzt zu haben.

    Priska Dellberg

  • Die Stadtberner Parteien nützen die Krawalle als Wahlkampf-Pla...

    Mit dem Ereignis am Samstag wurde in Bern auch der Wahlkampf für die Gemeinderatswahlen im November 2008 eröffnet.

    Karoline Arn

  • Die Schweizer SVP kritisiert Bern - die Kantoalpartei hält dag...

    Die kantonale Berner SVP wehrt sich gegen Angriffe auf die Stadt - und die SP wehrt sich dagegen, mit den Krawall-Machern in den gleichen Topf geworfen zu werden.

    Tobias Fässler

  • Die Armee auf der Suche nach alter Munition im Thunersee

    Mit einem schweren Motorboot wird nach Spuren von Munition gesucht, die seit Jahrzehnten auf dem Seegrund liegt.

    Christian Strübin

Moderation: Matthias Baumer, Redaktion: Matthias Baumer