Berner Astronomen suchen den Weg durch die Trümmer im All

Es wird eng im scheinbar unendlichen Weltraum. Da fliegen Raketenschrott, Trümmerteile und tote Satelliten aus mittlerweile 60 Jahren Weltraumfahrt herum. Der Schrott ist aber ein Problem für die Weltraumfahrt. Die Uni Bern versucht, Zusammenstösse zu verhindern.

Von Zimmerwald aus wird das All beobachtet.
Bildlegende: Von Zimmerwald aus wird das All beobachtet. zvg/Uni Bern

Weiter in der Sendung:

  • Der bisherige Luzern-Trainer Gerardo Seoane übernimmt bei Schweizer Meister YB.
  • Das Berghaus Gurnigel wird Restaurant und Schaukäserei.
  • Die Jungfraubahnen können die neue V-Bahn bauen.
  • Wie weiter mit den Saastal Bergbahnen im Wallis.

Moderation: Christian Liechti, Redaktion: Christine Widmer