Bürgerliche gewinnen Kernkraft-Debatte im Berner Kantonsparlament

Die Berner Kantonsregierung muss dem Parlament eine Stellungnahme zu Handen des Bundes vorlegen, die sich positiv zu einem neuen Atomkraftwerk als Ersatz für "Mühleberg" äussert.

Der bernische Grosse Rat überwies am Dienstag nach mehr als zweistündiger Debatte die entsprechende Motion von Peter Flück (FDP/ Brienz) mit 92 zu 63 Stimmen bei einer Enthaltung. Unbestritten blieb im Rat, dass auch das Volk zu einem neuen Kernkraftwerk Stellung nehmen soll. Die Volksabstimmung soll im Februar 2011 stattfinden.

Beiträge

  • Bürgerliche gewinnen Kernkraft-Debatte im Berner Kantonsparlament

    Die Berner Kantonsregierung muss dem Parlament eine Stellungnahme zu Handen des Bundes vorlegen, die sich positiv zu einem neuen Atomkraftwerk als Ersatz für "Mühleberg" äussert.

    Der bernische Grosse Rat überwies am Dienstag nach mehr als zweistündiger Debatte die entsprechende Motion von Peter Flück (FDP/ Brienz) mit 92 zu 63 Stimmen bei einer Enthaltung. Unbestritten blieb im Rat, dass auch das Volk zu einem neuen Kernkraftwerk Stellung nehmen soll. Die Volksabstimmung soll im Februar 2011 stattfinden.

    Jörg André

  • Aids-Akupunkteur: Vorbeugen ist schwierig

    Ins Gefängnis stecken - überwachen - seinen Namen publizieren: Vieles ist vorstellbar, wie dem mutmasslichen Berner Aids-Verbreiter mögliche weitere Taten hätten verunmöglicht werden sollen.

    Doch solange der Mann nicht verurteilt ist, verbietet die Unschuldsvermutung eine Veröffentlichung seiner Identität. Und auch weitere Methoden des "Aus-dem-Verkehr-Ziehens" sind im Rechtsstaat nicht möglich.

    Toni Koller

  • Viele Berner Spitalärzte sind überarbeitet

    Das Arbeitsgesetz schreibt vor, dass Assistenz- und Oberärztinnen höchstens 50 Stunden pro Woche arbeiten dürfen. Dies werde von vielen Kliniken im Kanton Bern nicht eingehalten, zudem würden Ruhezeiten nicht gewährt, Ferien und Pausen könnten nicht bezogen werden.

    Das sagt der Verband der Assistenz- und Oberärzte, der VSAO Bern. Hauptgrund dafür sei der massive Kostendruck im Gesundheitswesen. Eine grosse Mehrheit der Bernerinnen und Berner würden es verstehen, wenn die betroffenen Ärztinnen und Ärzte für bessere Arbeitsbedingungen streiken würden. Das ergab eine Umfrage, welche der VSAO in Auftrag gegeben hatte.

    Priska Dellberg

  • Daniel Kandelbauer, Hauptdarsteller im Musical 'Ewigi Liebi'

    Musical 'Ewigi Liebi' will Erfolg in Bern fortsetzen

    Nach 3 Jahren in Zürich mit 450'000 Zuschauern soll das Musical 'Ewigi Liebi' im November in Bern Première haben.

    Im Wankdorf soll eine mobile Musicalhalle gebaut werden, wenn die Baubewilligung noch kommt.  Den Erfolg des Musicals erklären sich die Macher mit seiner Andersartigkeit und den vielen bekannten Mundart-Liedern.

    Daniel Kandelbauer aus Grindelwald wird auch in Bern die Hauptrolle des 'Daneli' spielen - mit Freude, wie er sagt, auch wenn er selber das Musical nicht anschauen würde.

    Elisa Häni

Moderation: Christian Strübin, Redaktion: Stefan Kohler