Bundesgericht stoppt die Tram-Abstimmung nicht

Der kantonalen Abstimmung vom 4. März über den Beitrag des Kantons Bern an den Bau des Trams von Bern nach Ostermundigen steht definitiv nichts mehr im Weg: Das Bundesgericht hat einer Beschwerde von Tramgegnern gegen die Abstimmungsbotschaft die aufschiebende Wirkung verwehrt.

So soll die geplante Tramlinie dereinst aussehen.
Bildlegende: So soll die geplante Tramlinie dereinst aussehen. zvg/Stadt Bern

Weiter in der Sendung:

  • Die BDP Kanton Bern ist bei der Tram-Abstimmung immer noch gespalten. Sie hat trotzdem die Ja-Parole beschlossen.
  • Biel-Bienne will zweisprachig angeschriebene Autobahn.
  • Walliser schiesst Wolf und steht öffentlich dazu – warum eigentlich?

Moderation: Christian Liechti