Der Bieler brachte den Diesel-Skandal ins Rollen

Die Arbeit des Automobil-Ingenieurs hat den Volkswagenkonzern Milliarden gekostet. Dabei hatte alles klein angefangen. Das Budget sei mit 70'000 Dollar bescheiden gewesen, sagt Marc Besch, der sich zusammen mit zwei Arbeitskollegen an der West Virginia University in den USA an die Arbeit machte.

Marc Besch hat mitgeholfen, den Dieselskandal aufzudecken.
Bildlegende: Marc Besch hat mitgeholfen, den Dieselskandal aufzudecken. Christian Liechti/SRF

Weiter in der Sendung:

  • Achtung, Betrug: Kriminelle rufen mit der Nummer 117 an und geben sich als Polizisten aus. Zuerst in der Stadt Bern, nun auch im Berner Oberland.
  • Amtsältester Regierungsstatthalter tritt ab: Nach 21 Jahren hat im Verwaltungskreis Frutigen-Niedersimmental Christian Rubin sein Amt abgegeben.

Moderation: Michael Sahli, Redaktion: Christian Liechti