Entscheide über Einbürgerungen können delegiert werden

Über Einbürgerungsgesuche muss im Kanton Bern nicht unbedingt der Gesamtgemeinderat entscheiden. Er kann den Entscheid auch an ein einzelnes Mitglied des Gemeinderats delegieren. Das hat das kantonale Verwaltungsgericht entschieden.

Weiter in der Sendung:

  • 40 Jahre seit der Lawinen-Katastrophe von Reckingen - was das Wallis daraus gelernt hat.
  • 'Spaziergänger Zbinden' - ein Gespräch mit dem Berner Autoren Christoph Simon über sein neues Buch.

Beiträge

  • Entscheide über Einbürgerungen können delegiert werden

    Über Einbürgerungsgesuche muss im Kanton Bern nicht unbedingt der Gesamtgemeinderat entscheiden. Er kann den Entscheid auch an ein einzelnes Mitglied des Gemeinderats delegieren. Das hat das kantonale Verwaltungsgericht entschieden.

    Christian Strübin

  • 40 Jahre nach der Lawinenkatastrophe von Reckingen

    Vor genau 40 Jahren, am 24. Februar 1970 löste sich in den frühen Morgenstunden im Bächital oberhalb von Reckingen eine grosse Lawine. Diese begrub ein Teil des Gommer Dorfes unter sich, 48 Menschen wurden verschüttet, 30 von ihnen konnten nur noch tot geborgen werden.

    Heute könnte eine Katastrophe ähnlichen Ausmasses wegen dem Lawinenleitdamm und Warnsystemen in der Region nicht mehr passieren, ist der Reckinger Gemeindepräsident überzeugt.

    Reinhard Eyer

  • Spaziergänger Zbinden oder wie man die Liebe lebenslang macht

    'Spaziergänger Zbinden' heisst der neue Roman des Berner Autors Christoph Simon. Es ist eine Geschichte über den 87-jährigen Lukas Zbinden, der am Arm des Zivildienstleistenden Kâzim durch sein Altersheim spaziert und dem jungen Mann von seiner grossen Liebe erzählt, der verstorbenen Emilie.

    Ein stiller Roman über das Alter und zärtliche Liebe.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

    Priska Dellberg

Moderation: Elisa Häni, Redaktion: Stefan Kohler