Grindelwald - knifflige Entschädigungsfrage bei Bauland-Auszonung

Möglicherweise zont die Gemeinde Grindelwald bestehendes Bauland um, weil es in einer Gewässerschutz-Zone liegt, in der Bauen bundesrechtlich nicht möglich ist.

Damit könnte es zu spannenden Entschädigungs-Fragen kommen - die weder die Gemeinde noch der Kanton abschliessend beantworten können. Wird ein Fall für die Schatzungs-Kommission - und möglicherweise für das bernische Verwaltungsgericht.

Weiter in der Sendung:

  • Kanton Bern erneuert seinen Internet-Auftritt - damit die Bevölkerung besser zurechtkommt. Diese Hinwendung zur Kundenfreundlichkeit ist ein Auftrag des Kantonsparlaments.

Beiträge

  • Wer zahlt, wenn Grindelwald Bauland auszonen muss?

    Ein Teil einer Grindelwaldner Bauzone liegt in einer eidgenössisch festgelegten Gewässerschutz-Zone - und wird deshalb möglicherweise ausgezont, da bauen ohnehin schwierig bis unmöglich ist. Nur - die Entschädigungsfrage für die Bauland-Eigentümer ist noch bei weitem nicht geklärt.

    Christian Strübin

Moderation: Michael Sahli, Redaktion: Michael Sahli