Grosse Ehre für das Betagtenzentrum Laupen

Der mit 250'000 Franken dotierte Age Award 2009 geht an das Betagtenzentrum Laupen. Dieses erhält die Auszeichnung für seine langjährige Palliativpflege-Kultur und die grosszügige Architektur mit vielen Rückzugsmöglichkeiten.

Das Zentrum nehme auf die individuellen Wünsche von Menschen mit unheilbaren Krankhieten in beispielhafter Weise Rücksicht, begründen die Stifter des Preises.  

Beiträge

  • Bärenpark Bern: Regierung lehnt Verantwortung ab

    Die Berner Stadtregierung sieht die Hauptverantwortung für die massive Kostenüberschreitung beim Bau des Bärenparks bei der Bauherrschaft: den Stadtbauten Bern. Diese hätten ihre eigenen Führungs- und Kontrollorgane, sagt Gemeinderätin Barbara Hayoz im Interview. Sie ist selber im Verwaltungsrat dieser aus der Stadtverwaltung ausgelagerten, stadteigenen Unternehmung.

    Brigitte Mader

  • Bundesgericht gibt Freiburger Unia Recht

    Das Freiburger Kantonsgricht muss eine Beschwerde der Gewerkschaft Unia behandeln, mit der sie die Bewilligung von Sonntags-Verkäufen in mehreren Geschäften anficht.

    Herbert Ming

  • Jugendlichen eine Zukunftsperpektive bieten

    Besonders in wirtschaftlich unsicheren Zeiten ist es für Jugendliche schwierig, eine Lehrstelle oder eine erste Arbeitsstelle zu finden. In Burgdorf bietet eine Firma 28 jungen Leuten eine solche Perspektive in einer betriebseigenen Lehrwerkstatt. Auch die erste Anstellung nach der Lehre ist ihnen garantiert.

    Christian Strübin

  • Beispielhafte Betagtenbetreuung in Laupen

    Der mit 250'000 Franken dotierte Age Award 2009 geht an das Betagtenzentrum Laupen. Dieses erhält die Auszeichnung für seine langjährige Palliativpflege-Kultur und die grosszügige Architektur mit vielen Rückzugsmöglichkeiten.

    Das Zentrum nehme auf die individuellen Wünsche von Menschen mit unheilbaren Krankhieten in beispielhafter Weise Rücksicht, begründen die Stifter des Preises.

    Michael Sahli

Moderation: Elisa Häni, Redaktion: Peter Brandenberger