Grosse Wertschöpfung in Bern während der Eishockey-WM

Kanton und Stadt Bern zogen nach der Eishockey-WM im vergangenen Frühling bereits eine positive Bilanz. Wissenschaftliche Zahlen der Uni Luzern bestätigen nun den Eindruck der Behörden: Im Durchschnitt gab jeder Besucher in Bern pro Tag 250 Franken aus.

Profitieren konnte insbesondere das Gastgewerbe, aber auch Eventmanager sowie Gross- und Detailhändler verdienten gut. Insgesamt blieben rund 30 Millionen Franken Wertschöpfung im Kanton Bern.

Weiteres Thema:

  • Das Büro des Walliser Kantonsparlaments bremst die Parlamentarier in ihrem Arbeitseifer: Es will keine Schnellschüsse in der Tourismuspolitik

Beiträge

  • Eishockey-WM war ein wirtschaftlicher Erfolg für die Region Bern

    Kanton und Stadt Bern zogen nach der Eishockey-WM im vergangenen Frühling bereits eine positive Bilanz. Wissenschaftliche Zahlen der Uni Luzern bestätigen nun den Eindruck der Behörden: Im Durchschnitt gab jeder Besucher in Bern pro Tag 250 Franken aus.

    Profitieren konnte insbesondere das Gastgewerbe, aber auch Eventmanager sowie Gross- und Detailhändler verdienten gut. Insgesamt blieben rund 30 Millionen Franken Wertschöpfung im Kanton Bern.

    Stefan Kohler

  • Keine Schnellschüsse in der Walliser Tourismuspolitik

    Das Büro des Kantonsparlaments bremst den Arbeitseifer der Walliser Parlamentarierinnen und Parlamentarier. Diese hatten nach dem klaren Volks-Nein zum Tourimusgesetz vor zwei Wochen bereits zahlreiche dringliche Vorstösse eingereicht, um den Tourismus zu reformieren.

    Das Grossratsbüro hat den Grossräten nun eine Denkpause verordnet. Der Tourismus sei zu wichtig für den Kanton, als das sich dieser mit Schnellschüssen umkrempeln lasse - ausserdem sei kein breiter Konsens in Sicht.

    Reinhard Eyer

Moderation: Priska Dellberg, Redaktion: Priska Dellberg