Jede zehnte Person in Freiburg ist armutsgefährdet

Arm ist, wem pro Monat weniger als 2500 Franken zum Leben bleiben. Das sind im Kanton Freiburg zwar «nur» rund 7600 Personen. Aber jede zehnte Freiburgerin oder jeder zehnte Freiburger hat ein erhöhtes Risiko, in die Armut abzurutschen.

Frau steht mit Kind auf dem Arm vor einem Fenster
Bildlegende: Alleinerziehende Mütter haben ein erhöhtes Risiko, arm zu werden. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Der Kanton Bern schickt ein neues Polizeigesetz in die Vernehmlassung.
  • Die bernische Gemeinde Clavaleyres darf jetzt zum Kanton Freiburg wechseln.
  • Der Wanderweg im Galterntal zwischen Tafers und Freiburg ist wieder offen.

Moderation: Christian Liechti, Redaktion: Peter Brandenberger