Keine bernische Hooligandatenbank

Die Kantonsregierung will keine eigene Datenbank für Gewalttäter rund um Sportanlässe. Eine solche haben Kantonsparlamentarier verlangt. Die Hooligandatenbank des Bundes sei ausreichend und Doppelspurigkeiten wenig sinnvoll.

Weiter:

Das Tram muss mitten durch die Stadt Bern

Die portable Sporthalle für berner Sportmuffel

Beiträge

  • Keine bernische Hooligandatenbank

    Die bernische Kantonsregierung will keine eigene Hooligandatenbank. Daten über Straftäter rund um Sportveranstaltungen sollen weiterhin in der nationalen Datenbank gespeichert werden.

    Doppelspurigkeiten würden keinen Sinn machen, schreibt die Regierung in einer Antwort auf einen Vorstoss aus dem Kantonsparlament.

    Matthias Baumer

  • Tram Region Bern fährt durch Innenstadt

    Das geplante Tram von Köniz nach Ostermundigen soll auf den bisherigen Tramlinien durch die Innenstadt fahren. Alternative Linienführungen schnitten in einer Studie schlechter ab als die bestehende Lösung.

    Die heutige Streckenführung sei zwar eine Belastung für die Hauptgassen, gewährleiste aber eine hohe Erschliessungsqualität, sagen Stadt und kanton Bern.

    Michael Sahli

  • Mobile Turnhalle für Berner Sportmuffel

    Mit einer mobilen Turnhalle will der Kanton Bern aus Sportmuffeln Bewegungsfreudige machen. Die Halle, die aussieht wie ein grosses Festzelt, ist mit einem speziellen Boden ausgestattet, auf dem zahlreiche Sportarten betrieben werden können, von Fussball über Unihockey bis zu Bodenturnen.

    Zur Halle gehören auch mobile Garderoben und Duschen, ausserdem besteht die Möglichkeit, im vordersten Teil eine Bar einzurichten. Die Halle wird vom Kanton aufgebaut - gratis, wenn sie für Sportanlässe genutzt wird. Ansonsten wird eine Miete erhoben.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

    Priska Dellberg

Moderation: Toni Koller, Redaktion: Matthias Baumer