Mehr Licht – weniger Bunker für die Asylsuchenden im Kanton Bern

Weil im letzten Jahr weniger Asylsuchende die Schweiz erreichten, kann der Kanton Bern einzelne Notunterkünfte in Zivilschutzanlagen aufheben. Die Asylsuchenden sollen wenn möglich in oberirdischen Anlagen einen Platz finden.

Die 13 unterirdischen Unterkünfte sollen aufgehoben werden.
Bildlegende: Die 13 unterirdischen Unterkünfte sollen aufgehoben werden. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Wegen der Schiessstände soll jeder Haushalt im Kanton Bern 1.30 Franken mehr für den Abfall bezahlen.
  • In der Unterwalliser Gemeinde Vouvry muss das Hahnenwasser abgekocht werden.

Moderation: Jörg André, Redaktion: Christian Liechti