Seine Walliser Heimat solidarisiert sich mit Blatter

In Visp, seiner Walliser Heimat, zeigt man wenig Verständis für die 90-Tage-Sperre der FIFA-Ethikkommission gegen Präsident Sepp Blatter. Er hätte einen anderen Abgang verdient - und werde im Wallis jederzeit mit offenen Armen empfangen.

FIFA-Präsident Sepp Blatter im Auto.
Bildlegende: FIFA-Präsident Sepp Blatter im Auto. Keystone/Archiv

Weiter in der Sendung:

Weshalb die Stadt Bern im Wahlmonat Demos konsequent unterbindet. 

Wie eine Langenthaler Firma ihren Mitarbeitenden auch in schwierigen Zeiten beisteht.

Moderation: Peter Brandenberger, Redaktion: Peter Brandenberger