Stellenmeldepflicht: von unwissend bis unrealistisch?

Ab dem 1. Juli gilt der Inländervorrang. Doch nicht alle Unternehmen wissen Bescheid darüber – und in gewissen Branchen scheint die Stellenmeldepflicht mehr Makulatur zu sein, wie Beispiele aus Bern, Freiburg und dem Wallis zeigen.

Gemeldet werden müssen Stellen in der Bauwirtschaft – aber auch in der Hauswirtschaft, Kommunikation, Landwirtschaft und Gastronomie.
Bildlegende: Gemeldet werden müssen Stellen in der Bauwirtschaft – aber auch in der Hauswirtschaft, Kommunikation, Landwirtschaft und Gastronomie. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Neue Abfalltrennung: Pilotprojekt der Stadt Bern mit verschiedenen farbigen Säcken ist gefragt.
  • Quecksilber auch im Unterwallis: Das Ufer der Dranse in Martigny ist stark verschmutzt.

Moderation: Brigitte Mader, Redaktion: Thomas Pressmann