Sterchi: «Sprechen wir doch einfach so, wie wir uns wohl fühlen»

Der Berner Autor Beat Sterchi hat sich den Kopf darüber zerbrochen, wieso sich die Deutschschweizer immer wieder dabei verbiegen, möglichst perfekt Hochdeutsch zu sprechen. Seine Erkenntnisse hat er in ein neues Buch gepackt, in dem er dafür plädiert, selbstbewusster Mundart zu sprechen.

Portrait Beat Sterchi
Bildlegende: «Wir müssen vermehrt so sprechen, wie uns der Schnabel gewachsen ist», sagt der Berner Schriftsteller Beat Sterchi. Christian Liechti/SRF

Weiter in der Sendung:

  • Über 100 Werke der Winterthurer Hahnloser/Jaeggli Stiftung kommen als Leihgaben ins Kunstmuseum Bern.
  • Immer weniger junge Tierärzte wollen eine eigene Praxis übernehmen.

Moderation: Christian Liechti, Redaktion: Urs Gilgen