Wallis oder Valais - beides ist möglich

Die deutschsprachigen Oberwalliser dürfen mit Wallis werben, die Romands vom Unterwalliser mit Valais. Entweder oder geht, zusammen aber nicht. So hat der Verein Marke Wallis entschieden - alle sind einverstanden, auch die Kantonsregierung.

  • Gegen Mobilfunk-Masten nützt auch Baureglements-Akrobatik nichts
  • La Pila wird saniert - aber erst nach umfassenden Untersuchungen bis Ende Jahr
  • Müntschemier am Tag nach dem Nein zum Holzverarbeitungszentrum

Beiträge

  • Wallis oder Valais - beides ist möglich

    Im Streit um die Marke Wallis wurde ein Kompromiss gefunden. Auf dem deutschsprachigen Markt darf nun doch mit der Bezeichnung Wallis statt Valais geworben werden.

    Reinhard Eyer

  • Gegen Mobilfunk-Masten nützt auch Baureglements-Akrobatik nichts

    Die Gemeinden haben einen kleinen Spielraum bei der Bewilligung oder Ablehnung von Handy-Masten. Aber Auslegungs-Akrobatik beim Gemeindebaureglement taugt dafür nicht. So hat das bernische Verwaltungsgericht im Fall Pieterlen geurteilt und so dem Rest der Gemeinden den Weg gezeigt.

    Christian Strübin

  • Augenschein in der ehemaligen Kehrrichtdeponie La Pila

    Man geht davon aus, dass die Vergiftung der Saane aus diesen Altlasten stammt. Jetzt nehmen Fachleute Bodenproben für ein Sanierungskonzept.

    Herbert Ming

  • Müntschemier am Tag nach dem Nein zum Holzverarbeitungszentrum

    Am Sonntag hat die Gemeinde an der Urne einen Verkauf von Gemeindeland für die neue Gross-Sägerei abgelehnt. Ein Gespräch mit der Gemeindepräsident Jakob Jampen.

    Karoline Arn

Autor/in: Tobias Fässler