Weniger Unfälle - mehr Tote auf Berner Strassen

Die Kantonspolizei Bern zählte im Jahr 2009 deutlich weniger Verkehrsunfälle als im Jahr zuvor. Insgesamt registrierte die Polizei 6277 Unfälle und damit 460 weniger als 2008.

Deutlich gestiegen ist die Zahl der Todesopfer: 53 Personen starben auf dem Berner Strassennetz, zehn mehr als im Vorjahr. Die 20 bis 24-Jährigen verursachten die meisten Unfälle, Ursachen waren zu hohes Tempo, Alkohol und Unaufmerksamkeit und fast ein Drittel aller Unfälle ereignete sich an Wochenenden.

Weiter:

Die Walliser Kantonalbank steigert Gewinn und Bilanzsumme: Die Bilanzsumme beträgt knapp 10 Milliarden Franken, der Bruttogewinn 116 Millionen Franken.

Beiträge

  • Weniger Unfälle - mehr Tote auf Berner Strassen

    53 Todesopfer zählte die Kantonspolizei Bern letztes Jahr auf den Berner Strassen. Das sind 10 mehr als noch im Vorjahr und der grösste Teil dieser tödlichen Unfälle wurde durch die Altersgruppe der 20- bis 24-Jährigen verursacht.

    Diese Spitze in der Unfallstatistik sei nicht wegzukriegen, sagt die Berner Kantonspolizei. Aber durch präventive Massnahmen, sicherere Strassen und eine verbesserte Lenkerausbildung sinken die Unfallzahlen im langjährigen Vergleich.

    Christian Strübin

  • Walliser Kantonalbank mit Rekordergebnis

    Dank grossem Geldzufluss konnte die Walliser Kantonalbank ihre Bilanzsumme auf knapp 10 Milliarden Franken steigern. Der Bruttogewinn stieg auf 116 Millionen Franken. Vom guten Ergebnis profitiert vor allem der Kanton Wallis als Hauptaktionär, die Dividende steigt um 19 Prozent.

    Reinhard Eyer

Moderation: Christian Strübin, Redaktion: Matthias Baumer