Als Jungpartei der Mutter den Weg zeigen

Der 24jährige Churer Tino Schneider will als neuer Präsident der Jungen CVP Schweiz die lokalen Parteien unterstützen, damit sie bei den diversen kantonalen Wahlen punkten. Und von der grossen CVP wünscht er, dass sie «fortschrittlicher» denkt und mit der Linken keine Päckli schnürt.

Der Churer Jungpolitiker Tino Schneider
Bildlegende: Der Churer Jungpolitiker Tino Schneider zvg

Weitere Themen

  • Parc Adula: Jetzt geht es in die heisse Phase
  • Budgetberatung: Die Frauenzentrale hilft seit fast 50 Jahren