Bistum Chur klärt mögliche Missbrauchsfälle ab

Das Bistum Chur untersucht aktuell rund zehn Verdachtsfälle von sexuellem Missbrauch von Seelsorgern. Das sagte Bischofsvikar Christoph Casetti am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Betroffen sind die Kantone Zürich, Graubünden und Schwyz.

Weitere Themen:

  • Freestyle-Halle in Laax geplant
  • Churer Stadtpolizisten sollen Visitenkarten abgeben
  • Informationssperre für Appenzeller-Zeitung

Beiträge

  • Bistum Chur klärt 10 mögliche Missbrauchsfälle ab

    Das Bistum Chur untersucht aktuell rund zehn Verdachtsfälle von sexuellem Missbrauch von Seelsorgern. Das sagte Bischofsvikar Christoph Casetti am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Betroffen sind die Kantone Zürich, Graubünden und Schwyz.

    Silvio Liechti

  • Visitenkarten für Churer Stadtpolizei

    Zukünftig sollen die Churer Stadtpolizisten bei jedem Kontakt mit der Bevölkerung eine Visitenkarte mit ihrem Namen und ihrer Telefonnummer übergeben. Dies fordert die SP-Gemeinderätin Lucrezia Bernetta.

    Durch die Abgabe der Visitenkarten solle die Sicherheit für die Bevölkerung erhöht und gleichzeitig die Hemmschwelle für allfällige Beschwerden gesenkt werden.

    Lea Fürer

Moderation: Silvio Liechti