Ems-Chemie mit mehr Gewinn

Das Chemieunternehmen Ems hat seinen Gewinn 2009 steigern können - trotz eines Umsatzrückgangs um über einen Fünftel. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 221 Mio. Franken. Das sind 2,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Am Standort Domat/Ems sind nun Investitionen geplant. (sda)

Weitere Themen:

  • Bündner Regierung will Energieverbrauch drastisch senken
  • Fernwärmeprojekt Chur-Süd wird geprüft
  • Kontroverse um Spitalausbau in St. Gallen

 

Beiträge

  • Ivo Damaso neuer Chef des Engadin Skimarathons

    Ivo Damaso soll neuer OK-Präsident des Engadin Skimarathons werden. Der 44-jährige Sportlehrer aus Pontresina wird vom Vorstand als Nachfolger von Emil Tall vorgeschlagen, der im Sommer nach 12 Jahren an der Spitze des Grossanlasses zurücktritt.

    Offiziell gewählt werden soll Ivo Damaso im August an der Vereinsversammlung des Engadin Skimarathons.

  • Graubünden will den Energieverbrauch senken

    Die Regierung hat die Botschaft zum neuen Energiegesetz verabschiedet. Ziel ist es, den Energieverbrauch vor allem bei Gebäuden drastisch zu senken. Erreicht werden soll dies mit finanziellen Anreizen für Gebäudesanierungen. Ferner sollen für Neubauten Energiestandards eingeführt werden.

    Das Geschäft kommt im April in den Grossen Rat.

    Silvio Liechti

  • Magdalena Martullo-Blocher, CEO der EMS Chemie.

    Ems-Chemie: markanter Umsatzeinbruch, mehr Gewinn

    Die Ems-Chemie musste im 2009 einen Umsatzeinbruch von 20 Prozent hinnehmen, er betrug noch 1,2 Mia. Franken. Trotzdem konnte der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 222 Mio. Franken gesteigert werden.

    Vor allem im ersten Halbjahr war die Nachfrage in der Autoindustrie weltweit auf Tiefstwerten.

    Manuel Rentsch

Moderation: Georg Fromm