Fischer sind wütend auf Kanton Graubünden

Der Schweizerische Fischerei-Verband wirft den Kantonen Schlamperei vor. Diese hätten es versäumt, für genügend Restwasser in den Alpengewässern zu sorgen. Einer der grössten «Sünder» ist in den Augen der Fischer der Kanton Graubünden. Die Bündner Regierung wehrt sich.

Weitere Themen:

  • Forschungsstandort Graubünden soll gestärkt werden
  • Streitgespräch: Wer wird Präsident der Lia Rumantscha?

Redaktion: Pius Kessler