Flughafen Samedan wird nicht verkauft

Der höchstgelegene Flugplatz Europas soll im Besitz des Kantons Graubünden bleiben. Die Bündner Regierung und die Engadin Airport, Betreiberin des Flughafens in Samedan, haben sich auf den Abschluss eines Baurechts- und Betriebsvertrages geeinigt.

Gegen den Verkauf gab es Widerstand in der Region.Weiter in der Sendung:

  • Ernennung von Weihbischof Eleganti stösst auf Kritik
  • Graubünden wird «Mitglied-Light» im Metropolitanraum Zürich
  • Nach Minarettabstimmung melden sich Landeskirchen zu Wort

Moderation: Sara Hauschild

Beiträge

  • Engadiner Flughafen wird nicht verkauft

    Der höchstgelegene Flugplatz Europas soll im Besitz des Kantons Graubünden bleiben. Die Bündner Regierung und die Engadin Airport, Betreiberin des Flughafens in Samedan, haben sich auf den Abschluss eines Baurechts- und Betriebsvertrages geeinigt.

    Gegen einen Verkauft wehrten sich 2500 Personen aus der Region mit einer Petition. (sda)

    Silvio Liechti

  • Ernennung des neuen Weihbischofs sorgt für Unruhe

    Marian Eleganti ist am Montag von Papst Benedikt XVI zum Weihbischof des Bistums Chur ernannt worden. Der 54-jährige Vorsteher der Abtei St. Otmarsberg in Uznach SG wird seinen Sitz in Zürich haben und für die Kantone Zürich und Glarus zuständig sein.

    Seine Ernennung stösst bereits auf Kritik. (sda)

    Sara Hauschild