Graubünden will kein weiteres Asylzentrum

Der Bund möchte in der ganzen Schweiz bis zu 20 neue Zentren für Asylsuchende bauen. In Graubünden ist man nicht begeistert. Man habe schon Hand geboten bei den zwei Not-Zentren in Sufers und am Lukmanierpass, sagte Regierungsrat Christian Rathgeb.

Der Kanton Graubünden will kein zusätzliches Asylzentrum.
Bildlegende: Der Kanton Graubünden will kein zusätzliches Asylzentrum. Keystone

Weitere Themen:

  • Auf dem Dach des Kongresszentrums in Davos soll eine Photovoltaikanlage gebaut werden.
  • Die drei Schwestern Gasparin haben eine Leidenschaft: Den Biathlon.
  • Rolf Marugg: Der Mann hinter den WEF-Protesten.

Moderation: Pius Kessler, Redaktion: Pius Kessler