Graubünden wird als Wirtschaftsstandort attraktiver

Dank einer engagierten Standortpolitik habe sich der Tourismuskanton seit 2004 im Ranking von Platz 22 auf 19 kontinuierlich verbessern können, heisst es in der neuen Studie der Credit Suisse.

Weitere Themen:

Gian Gilli geht zu Swiss Olympic und wird sich dort um die Athleten sowie die Abläufe an Olympischen Spielen kümmern

Rätia Energie beeinflusst den Strompreis weiterhin mit dem Handel von Derivaten und habe die Risiken im Griff

Die Würth-Gruppe mit Sitz in Chur musste im ersten Halbjahr Umsatzeinbussen von 25 Prozent hinnehmen

Der Münstertaler Wirt, der deutsche Ferienkinder mit dem Luftgewehr bedroht hat, muss mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren rechnen

Autor/in: Georg Fromm