Grösste Sprengung in Graubünden

Bei Pian San Giacomo wurde oberhalb der A13 Fels gesprengt, weil er drohte auf die Nationalstrassen-Galerie zu fallen und die Strasse zu verschütten. Die Sprengung jedoch verlief nicht ganz wie geplant.

 

Weitere Themen

Polycontact bleibt in Chur, durch einen Neubau werden 50 neue Arbeitsplätze geschaffen.

St.Moritz will wieder eine Ski-WM und kandidiert wenn es sein muss noch 2 weitere Male, die Aussichten sind nicht roosig.

Moderation: Riccarda Simonett