Landquarter Erdbeeren-Produzenten verlieren vor Bundesgericht

Wenn Wild bei Bauern Schäden anrichtet, dann gibt es vom Kanton in der Regel eine Entschädigung. Aber keine Regel ohne Ausnahme: zwei Landquarter Erdbeeren-Produzenten sind vor Bundesgericht mit einer Schadenersatz-Forderung abgeblitzt.

Weiter in der Sendung:

  • Unia-Sekretär Stefan Schmutz geht
  • Umstrittene Zwangsmassnahmen in Rothenbrunnen
  • Cologna-Mania: Langlauf-Boom in Graubünden
  • Risse jetzt auch in der AFG Arena in St. Gallen
  • Fans sollen Nationalspieler in St. Gallen nicht auspfeifen

 

Beiträge

  • Keine Entschädigung für Erdbeerproduzenten

    Zwei Früchteproduzenten aus Landquart erhalten vom Kanton definitiv keine Entschädigung für ihr von Hirschen abgefressenes Erdbeerfeld. Zu diesem Schluss kam das Bundesgericht.

    Silvio Liechti

  • Baugesetz von Rothenbrunnen sorgt für rote Köpfe

    Wer im Domleschger Dorf Rothenbrunnen Bauland besitzt, muss diesen Boden in den nächsten 10 Jahren überbauen oder verkaufen. Geschieht nichts, kann die Gemeinde ihn zum Verkauf zwingen, falls ein öffentliches Interesse nachgewiesen ist und die Massnahme verhältnismässig ist.

    Scharfe Kritik für das neue Baugesetz gibt es von der Bündner FDP und den Hauseigentümern - die Rede ist von einer Enteignungsklausel.

    Georg Fromm

  • Langlaufboom dank Cologna

    Die Erfolge des Münstertalers Dario Cologna bringen immer mehr junge Leute zum Langlaufsport. So steigt die Nachfrage von Einsteigerkursen z.B.

    in der Langlaufschule Davos, bei den unter 30-Jährigen aber auch die Anzahl Schüler des Skiclub Rätia in Chur hat sich in den letzten Jahren auf 40 verdoppelt. Dort werden besonders die Duelle der Spitzenathleten Peter Northug und Dario Cologna eifrig nachgespielt.

    Riccarda Simonett

Moderation: Sara Hauschild