Schädliche Engerlinge werden im grossen Stil bekämpft

In den letzten Wochen haben Bündner Bauern 500 Hektaren Land mit einem Pilz gegen Engerlinge geimpft. Die Maikäfer-Larven treten in diesem Jahr in gewissen Regionen in grossen Massen auf und richten viel Schaden an.

Für den Pilz-Einsatz muss jedoch aus Naturschutzgründen eine gewisse Schadensgrenze erreicht sein.

Weiter in der Sendung:

  • Geschichten über Schamser Auswanderer im 19. Jahrhundert
  • In Glarus soll der Rohziger jetzt aus einem Grossbetrieb kommen
  • Die International School in St. Gallen auf Schülersuche
  • Archäologische Grabungen mitten in St. Gallen

Moderation: Georg Fromm