SP will Alternativen zu Olympia

Die SP Graubünden stellt sich konsequent gegen die Olympiapläne der Regierung. Damit aber Verkehrs- oder Sportkonzepte dennoch realisiert werden können, schlägt die Partei ein Strukturprogramm vor - finanziert mit 300 Millionen Franken, die für Olympia vorgesehen wären.

Weitere Themen:

  • Die Beschwerde gegen den Verkauf der Therme Vals kam zu spät
  • Ansichtskarten aus dem Spital: Ambulanzfahrer Gion Bigliel zeigt seine Sammlung

Redaktion: Pius Kessler