Stromkonzern Repower wieder in den schwarzen Zahlen

Erstmals seit fünf Jahren schreibt der Stromkonzern ein kleines Plus von 20 Millionen Franken. Zu den Gründen gehören höhere Strompreise, ein besserer Wechselkurs und das Italiengeschäft.

Gebäude mit Repower-Schriftzug
Bildlegende: Repower möchte keine Dividende auszahlen. Keystone

Weitere Themen:

  • Savognin subventioniert private Hotelprojekte.
  • Verhaltener Start für die Online-Plattform GRHome.
  • Solidaritätsfond: 140 Betroffene von Zwangsmassnahmen haben sich bis zum Ablauf der Frist gemeldet.
  • 15 Jahre Fischereipräsident: Ruedi Gerhard über seinen Kampf für Restwassermengen.

Moderation: Sara Hauschild