Wintereinbruch in Graubünden

Bis zu einem Meter Neuschnee ist in den letzten 24 Stunden in Teilen von Graubünden gefallen. Zahlreiche Alpenpässe sind wegen Lawinengefahr gesperrt. Die San Bernardino-Route wurde für den Schwerverkehr gesperrt. Freude an der Weissen Pracht haben die Touristiker.

Weiter in der Sendung:

  • Zwei Varianten für Bündner Tourismusabgabe
  • Wieviel Spital braucht das Rheintal?
  • Ostschweizer Geothermie-Studie

Beiträge

  • Kompromissvorschlag für Tourismus-Finanzierung

    In Graubünden soll in Zukunft mehr Geld für den Tourismus zur Verfügung stehen als heute. Für die Finanzierung gibt es zwei Varianten: eine kantonale Tourismusabgabe und - als Kompromissvorschlag - eine Harmonisierung der heutigen Abgaben in den Gemeinden.

    Georg Fromm

  • Amtliches bald auch mit elektronischer Post

    Ab nächstem Jahr können die Bündner Amtsstellen auch vertrauliche Dokumente per E-Mail verschicken. Graubünden ist der erste Schweizer Kanton, der dafür die E-Mail-Plattform IncaMail der Post einführt. Damit können Dokumente sicher verschlüsselt und mit Versandnachweis übermittelt werden.

  • Wintereinbruch in Graubünden

    Bis zu einem Meter Neuschnee ist in den letzten 24 Stunden in Teilen von Graubünden gefallen. Zahlreiche Alpenpässe sind wegen Lawinengefahr gesperrt. Die San Bernardino-Route wurde für den Schwerverkehr gesperrt. Freude an der Weissen Pracht haben die Touristiker.

    Silvio Liechti

Moderation: Georg Fromm