28 Millionen Franken sparen

Die Finanzen von Appenzell Ausserrhoden sind aus dem Lot - nun will der Regierungsrat sparen. 28 Millionen Franken, 7 Millionen davon wollte der Kanton auf die Gemeinden abschieben. Die Gemeinden müssen bezahlen, aber weniger als ursprünglich gefordert.

Das Regierungsgebäude in Herisau
Bildlegende: 28 Millionen Franken muss der Kanton Appenzell Ausserrhoden einsparen. Keystone

Weitere Themen:

  • Eklat bei der St. Galler SVP: Die Partei hat Kantonsrätin Verena Frick aus der Fraktion geworfen
  • Der Kanton Thurgau boomt: Auch im letzten Jahr verzeichnete er einen Bevölkerungszuwachs von 1,5 Prozent
  • Kleine Spitäler verschwinden, oder werden umgewandelt in ambulante Zentren. Auch das Spital Appenzell geht in diese Richtung.

Moderation: Beatrice Gmünder, Redaktion: Peter Traxler