Abstimmungssonntag in der Ostschweiz

Christine Bickel-Vetsch (SP) aus Niederurnen wurde mit 5476 Stimmen zur neuen Regierungsrätin gewählt. Sie ersetzt Bildungsdirektor Jakob Kamm. Wiedergewählt wurden die vier bisherigen Regierungsräte Rolf Widmer (CVP), Andrea Bettiga (FDP), Robert Marti (BDP) und Marianne Dürst (FDP).

Beiträge

  • Klares Ja zur Kantonsspitalvorlage

    Am Kantonsspital St. Gallen kann für 33 Millionen Franken ein neues Logistikzentrum mit einer Zentralsterilisation und einer Kantonsapotheke gebaut werden. 78 Prozent der Stimmenden haben Ja gesagt.

  • Kantonspolizei kann zügeln

    Das Zeughaus in Herisau kann zum neuen Standort der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden umgebaut werden. Ein 18-Millionen-Franken-Kredit wurde deutlich angenommen.

  • Stadt St. Gallen setzt Zeichen für den ÖV

    Die Stadt St. Gallen setzt künftig vermehrt auf den öffentlichen Verkehr, die Velofahrer und die Fussgänger. Die Stimmenden hiessen die sogenannte Städte-Initiative mit 11'417 zu 7916 gut. St. Gallen hat als erste von fünf Schweizer Städten über die Städte-Initiative abgestimmt. (sda)

  • Bündner NFA knapp abgelehnt

    Die Neugestaltung des Finanzausgleichs und der Aufgabenteilung zwischen Kanton und Gemeinden wurde verworfen. Eine hauchdünne Mehrheit der Stimmenden hat sich gegen die Vorlage ausgesprochen.

  • Keine freie Schulwahl im Kanton Thurgau

    Die Initiative «Freie Schulwahl für alle» wurde im Kanton Thurgau deutlich abgelehnt. Über 80 Prozent der Stimmenden haben ein Nein in die Urne gelegt.

  • Glarner SP verteidigt Regierungssitz

    Christine Bickel-Vetsch (SP) aus Niederurnen wurde mit 5476 Stimmen zur neuen Regierungsrätin gewählt. Sie ersetzt Bildungsdirektor Jakob Kamm. Wiedergewählt wurden die vier bisherigen Regierungsräte Rolf Widmer (CVP), Andrea Bettiga (FDP), Robert Marti (BDP) und Marianne Dürst (FDP).

Moderation: Tanja Millius, Redaktion: Thomas Weingart