Angeblicher Modefotograf vor Gericht

Getarnt als Mode-Fotograf soll ein 29-Jähriger in St. Gallen mehrere Teenager vergewaltigt und sexuell missbraucht haben. Die Anklage verlangt eine Freiheitsstrafe von zehn Jahren, die Verteidigung höchstens dreieinhalb Jahre. Das Urteil steht noch aus.

Weitere Themen:

  • In Susch im Unterengadin soll im Herbst die erste Burnout-Klinik der Schweiz eröffnet werden
  • Calatrava-Wartehalle am St. Galler Marktplatz muss definitiv weg
  • Appenzeller Volksmusik wird auch wird auch bei Jüngeren immer beliebter

Beiträge

  • Fahrkurse für kantonale Angestellte

    Der Kanton Thurgau schickt seine Mitarbeiter in Eco-Drive-Fahrkurse. Dort sollen sie lernen, umweltfreundlich und sparsam zu fahren. Der Kanton geht davon aus, dass etwa ein Drittel der 4‘000 Angestellten den Kurs besucht. Er rechnet mit Kosten von ca.

    400‘000 Franken in den nächsten paar Jahren. Ausserdem kauft der Kanton Thurgau in Zukunft nur noch Fahrzeuge, welche den neuesten Abgasvorschriften entsprechen. Diese Massnahmen sind Bestandteil der kantonalen Luftreinhaltepolitik.

  • Angeblicher Mode-Fotograf vor Gericht

    Getarnt als Mode-Fotograf soll ein 29-Jähriger in St. Gallen mehrere Teenager vergewaltigt und sexuell missbraucht haben. Die Anklage verlangt eine Freiheitsstrafe von zehn Jahren, die Verteidigung höchstens dreieinhalb Jahre. Das Urteil steht noch aus.

  • Appenzeller Tanzmusikante 1919

    Neues Buch dokumentiert Appenzeller Volksmusik

    Nirgendwo entstand auf so engem Raum eine derart ausgeprägte volksmusikalische Kultur wie im Appenzellerland. Der Appenzeller Volksmusik verschrieben hat sich Joe Manser.

    Der Musiker und Musik-Forscher leitet das Zentrum für Appenzellische Volksmusik in Gonten und liefert nun in einem neuen Buch einen Gesamtüberblick über die Appenzellermusik.

    Sascha Zürcher

Moderation: Sandra Schönenberger, Redaktion: Thomas Weingart