AR: 20 Mio für neuen Polizeistandort

Appenzell AR: Der Kanton will für 1,2 Millionen Franken das Zeughaus in Herisau kaufen und dann für 18 Millionen Franken renovieren und umbauen. Der Sitz der Polizei soll von Trogen nach Herisau verlegt werden. Die Vorlage geht diesen Frühling in den Kantonsrat.

Über den Kauf entscheidet dieser alleine. Der Umbaukredit geht anfangs 2010 vors Volk.

Chur: Ein gefährlicher Hund kann auch ohne Einwilligung seines Besitzers eingeschläfert werden. Zu diesem Entscheid kommt das Bündner Verwaltungsgericht. Ein Hudenbesitzer hatte geklagt, dass sein als 'gefährlich' eingestufter Hund von der Behörde ohne sein Einverständnis eingeschläfert wurde. Ob er das Urteil weiterzieht ist offen.

Ostschweiz: Die Arbeitslosenzahlen sind im Februar deutlich gestiegen. Nur im Kanton Graubünden ging die Arbeitslosenquote dank der Wintersport-Saison zurück.

Frauenfeld: Die Nordostschweizerischen Kraftwerke AG (NOK) übernimmt die Mehrheit der Genesys Biogas AG in Frauenfeld. Laut NOK werden alle 15 Mitarbeiter weiterbeschäftigt. Die Genesys Biogas AG ist auf Kompogas-Anlagen spezialisiert und macht aus Rüstabfällen elektrischen Strom.

Moderation: Katrin Keller, Redaktion: Pius Kessler