Architekten fühlen sich beim Klanghaus Toggenburg übergangen

Mit einer Beschwerde wehren sich Architektenverbände dagegen, dass der Kanton St. Gallen das Projekt Klanghaus Toggenburg direkt an Architekt Peter Zumthor vergeben hat.

Und weiter in dieser Sendung:

Die Bankverantwortlichen der Glarner Kantonalbank werden vom Kantonsparlament vorläufig nicht entlastet.

Ein Bündner Rikscha-Fahrer möchte nicht mit Geld sondern romanischen Wörtern bezahlt werden.

Und: Vor 200 Jahren wuchs Napoleon der Dritte im Thurgau auf und hinterliess dort seine Spuren.

Beiträge

  • Klanghaus Toggenburg: Architekten wehren sich gegen Vergabe

    Der Kanton St. Gallen möchte das Projekt Klanghaus Toggenburg realisieren. Dabei setzt sie auf den Stararchitekten Peter Zumthor. Gegen die direkte Vergabe wehren sich jetzt die Ostschweizer Architekturverbände.

    Karin Kobler

  • Geschäftsbericht der Glarner Kantonalbank nicht genehmigt

    Das Glarner Kantonsparlament hat heute den Geschäftsbericht 2007 der Kantonalbank vorläufig nicht genehmigt und damit der Bankführung die Entlastung verweigert. Grund sich schlechte Kreditgeschäfte, die zu hohen Abschreibungen geführt haben.

    Der Bericht wird jetzt extern untersucht - dann erst will der Landrat den Abschluss nochmals anschauen.

    Maria Lorenzetti

  • Ein Taxi-Erlebnis der besonderen Art

    In Ilanz im Bündner Oberland ist zur Zeit ein Kunststudent als Rikscha-Fahrer unterwegs. Das spezielle daran: Für seine Fahrten will er kein Geld, dafür aber romanische Wörter. Das Ganze ist nämlich ein Teil seiner Diplomarbeit im Bereich 'mediale Künste'.

    Sara Hauschild

  • Der Kaiser vom Bodensee

    Vor 200 Jahren kam Louis Bonaparte auf die Welt, der spätere Kaiser Napoleon der Dritte. Er wuchs auf Schloss Arenenberg am Bodensee auf, sprach Thurgauer Dialekt und wurde von seiner zweiten Heimat geprägt. Aber auch er prägte diese: politisch, kulturell... und genetisch.

    Roland Wermelinger

Moderation: Tanja Millius, Redaktion: Beatrice Gmünder