Auch leisere Töne wären möglich gewesen

Anfang Woche hat das St. Galler Tagblatt aus einem anonymen Schreiben zitiert, in dem der Rektor der Beruflichen Berufs- und Gewerbeschule St. Gallen angegriffen wird: Er verursache teure Leerläufe und vergraule gute Leute. Es wären aber auch leisere Töne möglich gewesen, um die Kritik anzubringen.

Statt die Medien hätte der anonyme Schreiber auch die Meldestelle für Missstände des Kantons kontaktieren können.
Bildlegende: Dicke Post: Ein anonymes Schreiben greift den Rektor der GBS an. SRF / Jonathan Fisch

Weitere Themen:

  • Kantonsrat SG erlässt Gesetz, um extremistische Veranstaltungen verbieten zu können
  • Meldungen aus dem Kantonsrar SG: Geld für Rhysearch und Musikunterricht

Moderation: Peter Schürmann