Aus St. Gallen wird St. Geilen

Die Umweltorganisation WWF hat den Stromverbrauch für die Strassenbeleuchtung in den zwanzig grössten Gemeinden untersucht. Die Stadt St. Gallen schneidet am besten ab und heisst fortan St. Geilen. Die am schlechtesten platzierten Gemeinden heissen neu Verpennikon oder Schnarchikon.

Aus St. Gallen wird St. Geilen – eine Aktion zur «Earth Hour», einer Umweltaktion des WWF.
Bildlegende: Aus St. Gallen wird St. Geilen – eine Aktion zur «Earth Hour», einer Umweltaktion des WWF. ZVG

Weitere Themen:

  • St. Galler Kreisgericht verurteil Drogenhändler zu 2,5 Jahren Gefängnis
  • Sperre gegen Kristian Nushi vom FC St. Gallen reduziert

Moderation: Philipp Inauen