Ausserrhoden liebäugelt mit Steuerfussausgleich

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden hat gestern sein Budget präsentiert: 17 Millionen Defizit ist die düstere Perspektive für das nächste Jahr. Und auch für die beiden Folgejahre ändert sich daran nur wenig. Darum will der Finanzdirektor Köbi Frei bei den Gemeinden anklopfen.

Weitere Themen

  • Unia kritisiert geplanten Stellenabbau bei Electrolux in Schwanden
  • Ostschweizer Versandapotheke «Zur Rose» übernimmt Deutschlands Marktführer
  • Graubünden soll wieder eine Informatikmittelschule erhalten

Moderation: Lea Fürer