Ausserrhoder Polizeikommandant schweigt zu schweren Vorwürfen

Der Ausserrhoder Polizeikommandant Hansjörg Ritter wurde angezeigt, weil er das Amtsgeheimnis verletzt haben soll. Es geht um Informationen über eine Gemeindeangestellte aus Teufen, die daraufhin ihren Job verloren haben soll.

Die Vorwürfe richten sich in diesem Fall auch gegen die Ausserrhoder Regierung.

GR: Die Gemeinde Klosters kann 19 Millionen Franken in den Hochwasserschutz investieren. Das hat das Stimmvolk entschieden. Unter anderem soll ein Auffangbecken für Schutt und Holz im Bach Landquart gebaut werden.

TG: Bei einem Streit am Seenachtsfest in Arbon haben Unbekannte einem jungen Mann in den Bauch gestochen. Der 18-Jährige lag am Boden als ihn die Sanitäter fanden. Anscheinend ist der Vorfall in einem Zelt passiert.

SG: Die Berufsfeuerwehr St. Gallen feiert dieses Wochenende ihr 100-jähriges Jubiläum. Ein Feuerwehrmann erzählt uns als Sonntagsgast von seiner Arbeit an der Front.

TG: Das Pferderennen Frauenfeld ist ein Mythos. Das traditionsreiche Rennen ist diese Jahr schon zum 90. Mal. An keinem anderen Pferderennen in der Schweiz gibt es soviel Preisgeld zu gewinnen wie in Frauenfeld - 100'000 Franken.

 

Beiträge

  • Ivan Stäheli: «Ein Feuerwehrmann darf auch weinen»

    Ein Traumberuf, eine Faszination, ein Mythos: Der Held, der Feuerwehmann. Ivan Stäheli ist ein solcher Feuerwehrmann, seit zehn Jahren, mit Leib und Seele: Als Mitglied der St.

    Galler Berufsfeuerwehr erzählt der 36jährige Familienvater im Gespräch mit Pius Kessler aber auch über die «andere» Seite der Männer und Frauen, die täglich brandheiss im Einsatz sind.

    Pius Kessler

  • Regionalsport: Mythos der Frauenfelder Pferderennen

    Die Frauenfelder Pferderennen umgibt ein spezieller Mythos. Wir sind ihm auf die Spuren gegangen.

    Thomas Zuberbühler

Moderation: Sandra Schönenberger, Redaktion: Sascha Zürcher