Bilanz der Kantonsärzte zur Schweinegrippe-Impfung

Seit dieser Woche können sich Risikogruppen gegen die Schweinegrippe impfen lassen. Zwei Kantonsärzte ziehen Bilanz - und nehmen Stellung dazu, warum es nicht möglich war, die Aktion zwischen den Kantonen zu koordinieren.

Weitere Themen:

  • Reaktionen der Parteien auf geplantes Thurgauer Kantonalbankengesetz
  • Knatsch um Restauration der Trinkhalle Scuol

Beiträge

  • Gefahrenzone Rot für Trinkhalle Tarasp

    Seit einem Jahr ist das Gebiet um die Trinkhalle Tarasp wegen Felssturzgefahr gesperrt. Gefahrenspezialisten des Kantons errichteten eine Bauverbotszone. Zur Hangsicherung wären Millionen-Beträge nötig. Nun muss die Gemeinde über die Ortsplanrevision entscheiden.

    Heimatschützer wollen das 150 Jahre alte Gebäude schon seit Jahren retten.

    Riccarda Simonett

  • Klinik Stephanshorn soll neue Leitung bekommen

    Die Stiftung, welche hinter der St. Galler Privatklinik Stephanshorn steht, will die Aktienmehrheit abgeben. Grund sind Ausbaupläne: dafür sucht die Stiftung reiche Partner. Unterdessen hat die Klinik mit verschiedenen möglichen Partnern verhandelt.

    In diesem Prozess habe man gesehen, dass es von Vorteil wäre, wenn ein allfälliger starker Partner auch die Aktienmehrheit - und damit die Leitung der Klinik - hätte.

     

  • Gute Chancen für Wechsel in der TKB-Aufsicht

    Die Thurgauer Regierung will die Aufsicht über die Thurgauer Kantonalbank selbst übernehmen. Dies, um die geplante Eigentümerstrategie umsetzen zu können. Vor vier Jahren war sie mit einem ähnlichen Vorschlag noch gescheitert. Diesmal dürfte ihm eine klare Mehrheit der Parteien zustimmen.

    Peter Traxler

  • Schweinegrippe: Schwierige Absprachen unter den Kantonen

    Diese Woche starteten in den Ostschweizer Kantonen die Impfaktionen gegen die Schweinegrippe - unterschiedlich organisiert und  an unterschiedlichen Tagen. Der Thurgauer und der St. Galler Kantonsarzt erklären, warum sie keinen einheitlichen Impftermin hinbekamen.

    Maria Lorenzetti

Moderation: Fabienne Frei, Redaktion: Maria Lorenzetti