Bündner fühlen sich allein gelassen

Die Bündner Politik ist unzufrieden mit der eidgenössischen Grossraubtier-Politik. Das Parlament wie auch die Regierung fordern mehr Unterstützung und Geld vom Bund.

Graubünden möchte mehr Geld für Konzepte die aufzeigen, wie mit Raubtieren umzugehen ist.
Bildlegende: Graubünden möchte mehr Geld für Konzepte die aufzeigen, wie mit Raubtieren umzugehen ist. Keystone

Weitere Themen:

  • Nach Eklat in Netstal: Ostschweizer Fussballverband hält an Sicherheitskonzept fest
  • Renzo Andreani von der SVP will Herisauer Gemeindepräsident werden
  • Immer mehr Thurgauer pendeln zur Arbeit in andere Kantone