Bündner Regierungsrätin als Bundesrätin gewählt

Die Bündner SVP-Regierungsrätin Eveline Widmer Schlumpf ist überraschend als Bundesrätin gewählt worden.

Widmer-Schlumpf wurde erst am Wahlmorgen von der SP portiert und als Gegenkandidat zum bisherigen Bundesrat Christoph Blocher ins Rennen geschickt. Die Bündner Regierungsrätin wurde im 2. Wahlgang bei einem absoluten Mehr von 122 Stimmen mit 126 Stimmen gewählt. Blocher erhielt 115 Stimmen und wurde abgewählt.

Am Wahltag, 12. Dezember, wurde die Sitzung am Mittag unterbrochen. Der Grund: Eveline Widmer-Schlumpf hat noch nicht Stellung genommen ob sie die Wahl annehme. Sie will das am Donnerstagmorgen, 13.12.08 um 8 Uhr bekanntgeben.

Da die Stzung um 12 Uhr noch im Gange war berichtete Radio DRS weiterhin live aus dem Bundeshaus - das Regionaljournal Ostschweiz entfiel.

Autor/in: Pius Kessler