Das päpstliche Interesse am Sex

Der Papst lässt das Liebesleben untersuchen. Federführend in der Schweiz ist das Pastoralsoziologische Institut in St. Gallen. Unter anderem interessiert sich der Papst, wie viele Leute künstliche Verhütungsmittel verwenden und wie man sich zur Homosexuellen-Ehe stellt.

Das päpstliche Interesse am Sex
Bildlegende: Das päpstliche Interesse am Sex Keystone

Weitere Themen:

  • Der Grosse Rat Thurgau sagt Nein zu den Babyklappen. Angenommen hat er eine Motion, welche die Einführung von Jokertagen fordert.
  • Für die Jahre 2016 und 2017 rechnet der Kanton St. Gallen wieder mit schwarzen Zahlen. Grund dafür sind die drei Sparpakete, welche das Parlament beschlossen hat.
  • Immer mehr Schweizer geben ihre Weihnachtspäckli in Deutschland auf. Ein Augenschein.
  • Das Bundesgericht hat entschieden: Käser Karl Wick hat Milchgelder in den eigenen Sack gesteckt, sich deswegen aber nicht der Veruntreuung schuldig gemacht.

Autor/in: Michael Breu, Moderation: Sabrina Lehmann, Redaktion: Philipp Gemperle