«Die Lage vor Ort war chaotisch»

230'000 Menschen verloren bei der Tsunami-Katastrophe 2004 ihr Leben. Darunter 112 Personen aus der Schweiz. 107 konnten identifiziert werden, dies dank der Arbeit des Schweizer Teams, das bei Katastrophen die Opfer identifiziert. Das Team leitete damals der Ostschweizer Hansjörg Ritter.

Der Ostschweizer Hansjörg Ritter leitete bis 2010 das Schweizer Team des DVI.
Bildlegende: Der Ostschweizer Hansjörg Ritter leitete bis 2010 das Schweizer Team des DVI. srf

Weitere Themen:

  • Appenzeller Bahnen führen Pfeifton bei unübersichtlichen Bahnübergängen ein
  • Das Ostschweizer Musikertrio «Heinz de Specht» legt sich mit Knorrli an

Moderation: Philipp Inauen, Redaktion: Philipp Gemperle