EKT-Finanzchef soll Schmiergeld erhalten haben

Heute morgen hat die Thurgauer Regierung erste Details über die Millionen-Verluste beim Elektrizitätswerk EKT bekannt gegeben. Der Finanzchef soll für die Anlagen bei der US-Bank Lehman-Brothers Schmiergeld entgegen genommen haben.

Weitere Themen:

  • Spital Appenzell reagiert auf Kündigungen
  • Blockzeiten im Thurgau ab 2012
  • Mögliche Tunnel-Verbindung zwischen Davos und Arosa wird geprüft

Moderation: Fabienne Frei, Redaktion: Beatrice Gmünder