EKT Thurgau verliert Millionen mit spekulativen Wertpapieren

28 Millionen Franken muss der Thurgauer Elektrizitätsversorger abschreiben.

Ausserdem:

  • Trotz schlechtem ersten Wahlgang: Rolf Syz, Gemeindepräsident von Wildhaus tritt nochmal an
  • Die Übernahme der Julierpassstrasse durch den Bund wäre für den Kanton Graubünden ein schlechtes Geschäft

Moderation: Thomas Weingart