EKT will Führung nach Lehman-Pleite verstärken

Das Thurgauer Elektrizitätswerk, EKT, will sich  nach der Lehman-Pleite verstärken. Gestern wurde bekannt, dass das Jahresergebnis wegen diverser Abschreiber einen Verlust von 24 Mio Franken aufweist.

Weiter in der Sendung:

  • Nach einem tragischen Skiunfall in den Flumserbergen verlangen Eltern einer kleinen Tochter vom Spital Walenstadt Schmerzensgeld und Schadenersatz.

Moderation: Sascha Zürcher