«Es war richtig, die Piste nicht zu sperren»

Am Wochenende ist es beinahe zu einem Unglück am Pizol gekommen: Ein Lawinenausläufer verschüttete eine Skipiste. Die Pizolbahnen verteidigen ihren Entscheid, die Piste nicht gesperrt zu haben. Die Grosslawine sei aufgrund der Schneemenge nicht zu erwarten gewesen.

Suchmannschaft im Lawinenkegel
Bildlegende: Pizolbahnen verteidigen ihren Entscheid. ZVG

Weitere Themen:

  • Terrorgefahr auch in Davos - Behörden gewappnet
  • Abgewiesene Asylsuchende: Susanna Csenda berät sie bei der Rückkehr - ein Portrait
  • Nepalesische Bergsteiger wagen sich in Disentis auf die Ski

Moderation: Betarice Gmünder, Redaktion: Andrea Huser