FC Vaduz: Abstieg mit Konsequenzen

Der FC Vaduz steigt nach nur einer Saison in der Superleague ab und macht seinen Platz frei, vielleicht für den FC St.Gallen, falls dieser heute abend das Spiel gegen Basel gewinnt. Mit seinem Abstieg muss der FC Vaduz seinen Gürtel enger schnallen und viele Spieler sollen ausgewechselt werden.

 

Weitere Themen:

  • Trotz mehr Umsatz und mehr Gewinn beschäftigt die Starrag Heckert, Rorschacherberg, seine Temporärmitarbeiter nicht mehr weiter.
  • Zurück zu den Schulnoten. Dieser klare Entscheid des Ausserrhoder Stimmvolks ist eine Ohrfeige an die Regierung. Wie geht es jetzt in der Bildungspolitik weiter?

 

Beiträge

  • Der FC Vaduz muss nach seinem Abstieg aufräumen

    Die Liechtensteiner steigen nach nur einer Saison in der höchsten Spielklasse wieder ab. Darum muss der Verein nun finanziell abspecken. Der Trainer bleibt zwar, die Hälfte des Kaders wird so wie es im Moment aussieht jedoch ausgewechselt.

    Sandra Schönenberger

  • Der FC St. Gallen mit dem ersten Matchball

    Gewinnt der FC St. Gallen heute Abend auswärts gegen Concordia Basel, so steht der direkte Wiederaufstieg in die Superleague schon zwei Runden vor Schluss fest. Nun setzt der Verein alles daran diesen ersten 'Matchball' zu verwerten.

    Sandra Schönenberger

  • Angst in der Randregion

    Mit 85% Nein-Stimmen hat das Avers sich gestern gegen die Justizreform gestellt. Es ging im Hochtal nur am Rande um die Justiz. Vielmehr waren andere Gründe für die deutliche Ablehnung verantwortlich. Spurensuche in der 180-Seelen-Gemeinde.

    Silvio Liechti

  • Ausserrhoder Schulpolitik bleibt umstritten

    Ueberraschend deutlich hat der Kanton Appenzell Ausserrhoden am Sonntag die Schulnoten von der 4. bis 6. Klasse wieder eingeführt. Was dabei deutlich wird: zwischen der reformfreudigen Regierung und dem Volk scheint sich ein Graben zu öffnen.

    Roland Wermelinger

Moderation: Katrin Keller, Redaktion: Peter Traxler