Fliegen trotz schlechtem Wetter

Jährlich können rund 600 Personen in der Schweiz nicht aus der Luft versorgt werden, weil das Wetter schlecht ist. Die Piloten sollen dank den Instrumenten aber auch bei schlechten Sichtverhältnissen fliegen können. Die Rega testet die Route aus dem Engadin nach Chur.

Die Rega fliegt probehalber zwischen dem Engadin und Chur nur nach Instrumenten.
Bildlegende: Die Rega fliegt probehalber zwischen dem Engadin und Chur nur nach Instrumenten. Keystone

Weitere Themen:

  • Kanton Thurgau verzeichnet höhere Steuereinnahmen
  • Sommerserie: Eveline Hasler und «Anna Göldin letzte Hexe»

Moderation: Philipp Inauen